Protokoll der 2. Versammlung im Kitajahr 2013/2014

Anbei das Protokoll der 2. Versammlung im Kitajahr 2013/2014 am 30. Januar 2014: das Protokoll . Ort und Termin der nächsten Versammlung stehen noch nicht fest.

1 Eröffnung und Vorstellung des neugewählten Vorstandes
Die Kita-Volksinitiative wird am 7.2.2014 im Kulturausschuss des Landtags angehört und
bittet um die Anwesenheit möglichst vieler Unterstützer. Infos und der Termin werden auf
der Website www.kita-ser-bs.de erscheinen.
Die Website des Stadtelternrates der Kindertagesstätten Braunschweigs ist wieder online.
Es gibt auf der Website derzeit einige grundlegende Inhalte. Die Website wird laufend weiter
aufgebaut. Die Adresse ist momentan wie gehabt www.kita-ser-bs.de. Bald wird die Website
zusätzlich über die Adresse www.stadtelternrat-braunschweig.de erreichbar sein.
2 Sonstige Themen
2.1 Probleme bei der Verteilung der Einladung und des letzten Protokolls
Die postalische Einladung ist teilweise zum Zeitpunkt der Versammlung noch nicht in den
Kindertagesstätten angekommen, das ist zu spät. Dieses Mal lag es daran, dass der Vor-
stand zu kurz besteht und daher den Termin nicht eher versenden konnte. Für die Zukunft
werden verschiedene Lösungen vorgeschlagen: Langfristig sollten nur noch Mails an alle
Kindertagesstätten gehen, was aber problematisch ist, da damit noch nicht die Elternvertre-
ter informiert sind. Oder: Der Termin sollte auch auf der Website veröffentlicht werden.
2.2 Personalmangel und Springerkräfte
In verschiedenen Kitas gibt es Personalmangel, z.B. wegen Krankheitsausfällen, Verren-
tungen und offenen Stellenausschreibungen. Die Träger sind dafür verantwortlich, dass ge-
nügend Personal vorhanden ist, z.B. durch die Einstellung von Springerkräften. Das Braun-
schweiger Jugendamt hat hierüber die Aufsicht. Das Land ist für die Ausbildung der Erzieher
zuständig.
Sven Klesse spricht im Jugendamt den Personalmangel an und fragt nach Möglichkeiten
der Verbesserung der Situation. Grundsätzliche Änderungen gehen z.B. über die Volksini-
tiative zur Verbesserung des Personalschlüssels auf Landesebene. Gibt es akuten Perso-
nalmangel in einer Kita, gibt es verschiedene Möglichkeiten: Man kann sich (ggf. mit Kopie
an den Stadtelternrat der Kindertagesstätten Braunschweigs) an die Kitaleitung, den Träger
und (ggf. unter Vermittlung des Vorstands des Stadtelternrates) an das Jugendamt wenden.
2.3 Förderung des Ausbaus von Kindergartenplätzen
Es gibt die U3-Förderung. Gibt es auch eine städtische Förderung für einen Ausbau der
Betreuungsplätze in der Altersgruppe von 3 bis 6 Jahren? Die Stadt fördert den Ausbau pro
Kind und somit Krippe und Kindergarten gleichermaßen.